Schlussverkauf für die Rentenversicherung

Die private Rentenversicherung im Schlussverkauf

Das Jahr 2016 endet wieder einmal mit einem Schlussverkauf. Dieses Mal ist es die private Rentenversicherung, welche im kommenden Jahr derart deutlich schlechter wird, dass es fahrlässig wäre, diese nicht noch in diesem Jahr abzuschließen. Allerdings nur unter einer wichtigen Voraussetzung.

Ganz ehrlich: Beruflich betrachtet ich war noch nie ein Schlussverkäufer. Und auch privat hat mich bislang der Schlussverkauf immer kühl gelassen. Denn alleine die Tatsache, dass ein bestimmtes Gut oder eine bestimmte Dienstleistung im Preis sinkt, ist für mich noch lange kein Grund die Brieftasche zu zücken. Eine Investition im Schlussverkauf macht nur dann Sinn, wenn man sowieso beabsichtigt etwas zu erwerben. Und zwar wirklich, also nicht vorgeschoben.

Soll man eine Rentenversicherung im Schlussverkauf erwerben?

Wie gesagt: Für die private Rentenversicherung gilt im Dezember 2016 so etwas wie ein Schlussverkauf. Gut möglich, dass man in einigen Jahren sogar feststellen wird, dass dies ein finales Ereignis war. Also keine temporäre Verkaufsorgie sondern ein abschließender Räumungsverkauf.

Für diese (wage) Prognose gibt es zwei Gründe: zum einen sinkt der Rechnungszins für Lebensversicherungen (Garantiezins) auf unterirdische 0,9 % fällt und zum andern steht eine Anpassung des Umwandlungssatzes an die Entwicklung der Lebenserwartung dar. Alles in allem führt das zu einer Rentenanpassung, welche zukünftige Anleger daran zweifeln lassen, ob sie tatsächlich eine Rentenversicherung brauchen oder nicht.

Einmal ganz abgesehen davon, dass die Träger der privaten Rentenversicherung – die Lebensversicherungsgesellschaften – sich zunehmend aus dem Geschäft mit der Versicherung des Langlebigkeitsrisikos zurückziehen. Zumindest was die klassischen Garantieprodukte anbetrifft.

Weshalb ist ab 2017 die private Rentenversicherung unattraktiv?

Genau genommen ist die private Rentenversicherung im Jahr 2017 zwar schlechter als dies nach den heutigen Bedingungen der Fall ist. Das bedeutet aber nicht, dass sie per se unattraktiv oder sinnlos wäre. Die Beurteilung liegt im Auge des Betrachters.

Nimmt man die Höhe der zu erwartenden Rente als Maßstab, könnte man tatsächlich zum Schluss kommen, dass man auf eine Rente problemlos verzichten kann. Berücksichtigt man allerdings die zu erwartende Rentenbezugsdauer und die damit verbundene Unsicherheit, ob das angesparte Kapital tatsächlich ausreicht, den zukünftigen Lebensunterhalt zu finanzieren, kommt man auf dasselbe Ergebnis wie Generationen vor uns: Die private Rentenversicherung ist und bleibt eine wichtige Basisabsicherung im Alter.

Der Punkt ist also, dass man bei genauerer Betrachtung auf den Einsatz einer privaten Rentenversicherung kaum verzichten kann, sofern man nicht bereits über ein hohes Renteneinkommen oder eine Pension verfügt. Die Frage ist also nur, ob man sich die heutigen Konditionen sichert oder sich erst später und damit zu schlechteren Bedingungen absichern wird.

So einfach ist das.

Und weil das so einfach ist, empfehle ich all jenen, welche noch keine passende Rentenlösung haben, sich am Schlussverkauf der privaten Rentenversicherung zu beteiligen. Nur damit sie sich später nicht über die verpasste Chance ärgern müssen.

Lohnt sich eine private Rentenversicherung

Hier klicken um mehr zu erfahren!

Aufgeschobene Rentenversicherung bieten klare Vorteile

Falls Sie übrigens Ihre Rente nicht morgen, sondern erst in einigen Jahren benötigen, ist das erst recht ein Grund sich am Schlussverkauf der privaten Rentenversicherung zu beteiligen und sich damit eine deutlich höhere Rente zu sichern.

Denn im Falle einer (sogenannten) aufgeschobenen Rentenversicherung steht Ihnen mit der Garantierente eine Form der privaten Rentenversicherung offen, welche nicht nur eine deutlich höhere Rente GARANTIERT, sondern während der Wartephase (Aufschubphase) eine äußerst attraktive Kapitalanlage bietet. Sollten Sie sich in einigen Jahren dazu entschließen, auf die Zahlung einer Rente zu verzichten, steht Ihnen Ihr Kapital ganz oder teilweise (dann allerdings bei einem reduzierten Anspruch auf Rentenzahlung) jederzeit zur Verfügung.

Wie Sie sich alle Möglichkeiten offen halten

Vermutlich würde Ihnen die Versicherungsgesellschaft dann sogar die Füße küssen, denn wie gesagt, die Absenkung des Rentenfaktors ist kein Produkt des Zufalls, sondern die Folge einer immer höher steigenden Rentenbezugsdauer. Jeder, der vorzeitig aus dem Deal aussteigt, senkt das Risiko der Versicherungsgesellschaft.

Darum kann ich Ihnen nur noch einmal mit Nachdruck empfehlen, kurz in sich zu gehen, um zu prüfen, ob eine Rentenlösung nicht doch eine gute Angelegenheit für die Zukunft wäre.

Tipp:

Lassen Sie Ihre Rente bitte nicht mit 65 beginnen. Für die ersten Jahre Ihres Ruhestandes brauchen Sie keine Rente. Eine private Rentenversicherung ist, wie der Name sagt, eine VERSICHERUNG. Sie sichert das Risiko ab, dass Sie überdurchschnittlich alt werden und Ihnen dann das Geld ausgeht. Dieses Risiko beginnt aber jenseits der 80 und nicht bereits mit 65!

Aus diesem Grunde sollten Sie mit 65 einen Auszahlungsplan machen (kostet deutlich weniger) und die Rente aufschieben. Das erhöht nicht nur die Rendite und damit Ihre Rente, sondern sorgt dafür, dass Sie in Bezug auf Ihr Kapital sind.

Zusammenfassung

Eine Leibrente ist unersetzbar, wenn es darum geht, den Grundbedarf im Alter abzusichern. Sie ist sicher und einfach und damit genau so, wie man es im hohen Alter schätzt.

Der Schlussverkauf der privaten Rentenversicherung ist darum bei allen Vorbehalten gegenüber einem künstlich erzeugten Verkaufsdruck trotzdem eine gute Gelegenheit, sich noch eine höhere Rente zu sichern, bevor diese den realen Bedingungen angepasst wird.

Wenn Sie ihre Rente nicht sofort starten müssen (und das empfiehlt sich wie oben beschrieben, in den allermeisten Fällen!), gibt es mit der Garantierente eine extrem attraktive Lösung, welche eine deutlich höhere Rentenzahlung in Zukunft (und weitere Vorteile), mit einer Kapitalanlage kombiniert, welche vermutlich besser und sicherer ist, wie ihre aktuelle Vermögensverwaltung.

Wenn Sie Fragen haben, nutzen Sie unser Kontaktformular. Wenn Sie vorab mehr Informationen studieren wollen, haben wir eine ganze Reihe von interessanten Informationsseiten für Sie vorbereitet.

Daniel S. Batt
dipl. Finanzplaner FA (FH)Geschäftsführer

Related Posts
Die TWC Consulting GmbH in Schondorf am Ammersee, München, Hamburg und Friedrichstadt ist auch gesellschaftlich engagiertSchlussverkauf für die private Rentenversicherung TWC Consulting GmbH Schondorf, München, Hamburg, Friedrichstadt