Garantierente als Antwort auf tiefe Zinsen der Babyboomer

Hilft gegen tiefe Zinsen

Besonders den Babyboomern (JG 59-69) macht das anhaltende Zinstief zu schaffen. Tiefe Zinsen sorgen für ein subjektives Gefühl, dass sich Sparen nicht mehr lohne. Tiefe Zinsen sind auch ein Grund, weshalb viele Anleger im besten wirtschaftlichen Alter davor zurück schrecken, konkrete Anlageentscheidungen zu treffen.

Weil sich die Inflation scheinbar um den Nullpunkt bewegt – ist kurzfristig kein größerer Schaden zu erwarten. Langfristig ist diese Verweigerungshaltung jedoch verheerend. Denn obwohl oder gerade weil sich die Zinsen nahe dem Nullpunkt bewegen, entwickeln sich die Preise für Sachwerte und die Kosten für die Gesundheit stark nach oben. Wer mittelfristig nicht in der Lage ist, mit dieser Entwicklung Schritt zu halten, wird langfristig von den real gestiegenen Lebenshaltungskosten eingeholt. Spätestens wenn der Ruhestand zu einem reduzierten Einkommen führt.

Tiefe Zinsen: Babyboomers stark gefährdet

Das Vorsorgeportal ( www.vorsorgeporte.org ) weist in seinem aktuellen Beitrag auf diese gefährliche Entwicklung hin und schlägt in diesem Zusammenhang vor, die bereits vorhandene oder sich abzeichnende Vorsorgelücke durch eine Garantierente zu schließen.

Garantierenten haben den Vorteil, dass sie eine feste Rentengarantie abgegeben, auf welche die Anleger für die Zukunft bauen können. Gleichzeitig stellen Garantierenten auch eine Kapitalanlage dar, welche eine einfache, rentable und vor allem flexible Vermögensverwaltung erlauben.

Vorsorgen und doch flexibel bleiben

Eine entscheidende Eigenschaft von Garantierenten ist ihre Flexibilität. Damit behalten die Anleger die Möglichkeit, auf sich verändernde Lebensumstände und Anforderungen zu reagieren. So beinhaltet eine gute Garantierente immer das Recht, das vorhandene Vermögen ganz oder teilweise zu beziehen. Und das auch während der Rentenbezugszeit!

Das macht die Garantierente auch für Unternehmer und Selbständige interessant, weil zum einen sehr effektiv vorgesorgt wird, gleichzeitig immer noch ein Zugriff auf das Kapital besteht, falls betriebliche Umstände es verlangen.

Mehr Informationen zum Thema Garantierenten erhält man übrigens auch auf den Seiten von www.garantierenten-im-vergleich.com.

Mit Zinswerten ist kein Staat mehr zu machen

Unabhängig ob eine kollektive Vermögensverwaltung im Rahmen einer Garantierente gewählt wird oder ob eine andere, steuerlich nicht optimierte Vorsorgeform den Vorzug gegeben wird: Mit Zinswertenlässt sich – nicht nur während des aktuellen Zinstiefs – auf Dauer kein Staat mehr machen. Denn ganz ohne Aktien, welche von der herrschenden Geldschwemme massiv profitieren, wird man zum Opfer einer schleichenden Vermögensumverteilung.

Tiefe Zinsen meiden, indem man die Vermögensverwaltung delegiert

Vielleicht fehlt Ihnen das Fachwissen oder die Zeit zur Bewirtschaftung eines Aktiendepots. In dem Fall – und das dürfte in der Mehrzahl aller Fälle zutreffen – sollten von den Vorteilen einer kollektiven Vermögensverwaltung profitieren und die Bewirtschaftung Ihres Vermögens delegieren.

Eine professionelle Vermögensverwaltung bedeutet übrigens nicht, dass sie ein reines Aktienportfolio haben müssen (obwohl dies für die Mehrzahl der Babyboomer noch durchaus möglich und sinnvoll wäre…). Das richtige Wissen vorausgesetzt, können auch tiefe Zinsen auf Anleihen für Kapitalgewinne genutzt werden. Einzig Zinserträge sind durch tiefe Zinsen im Moment natürlich nicht mehr zu generieren.

Bei Garantierenten profitieren sie gleich doppelt: die Vermögensverwaltung ist in der Garantierente integriert und die minimale Höhe der Rente (welche meist höher ist, wie die Gesamtrente bei klassischen Produkten) fällt auch dann nicht, wenn der Anlageerfolg wider Erwarten doch nicht so positiv ist, wie das hier dargestellt wird. Damit etabliert sich die Garantierente zu einer starken Alternative zu den durch tiefe Zinsen in Schwierigkeiten geratenen klassischen Rentenprodukten.

Zusammenfassung:

Tiefe Zinsen sind Gift für die Altersvorsorge, denn sie führen in der Tendenz dazu, dass gerade Babyboomer ihre Anlageentscheide hinausschieben. Tiefe Zinsen? Dagegen gibt es adäquate Gegenmittel. Etwa indem man eine kollektive Vermögensverwaltung mit einer Garantierente kombiniert und so die Altersvorsorge absichert und trotzdem Erträge einfährt. Mit anderen Worten: ein dynamisches Anlagekonzept in Kombination mit einer Rentengarantie hilft gegen tiefe Zinsen!

Related Posts